Warum denn in die Ferne schweifen ….

In diesem Jahr führte unser Schulausflug in den Park der Sinne in Laatzen. Eigentlich hatten wir  geplant Drachen steigen zu lassen  – und dafür auch die Genehmigung der Parkleitung erhalten. Aber dann wehte gar kein Wind.

Statt dessen erlebten wir ein wuuuunderschönen Spätsommertag . Auf der Wiese haben wir gemeinsam gepicknickt. Das Wichtigste aber war:  Viel Zeit miteinander zu spielen. Groß und Klein machte mit  beim Wickinger Schach oder Frisbee werfen. Auch der Wasserlauf war ein beliebtes Experimentierfeld.

Und am Ende sind die Drachen doch noch geflogen, wenn auch nur kurz –   man musste nur schnell genug laufen.

So hat die Primarstufe (PS1a) den Tag erlebt:

Lakisha: Ich war auf der Wackelbank. Es war ganz wackelig. Ich war mit meiner ganzen Schule dort. Auf dem Karusell, wo man sich so drehen kann, kann man sich selber drehen, ganz schnell.

Shia: Ich bin ins Wasser gegangen und ein bisschen ausgerutscht, da hab ich mich erschrocken, zum Glück ist meine Hose nicht nass geworden.
Ich hab´ von Linda ein Geschenk bekommen, eine kleine Süßigkeit.
Das war soooo schön im Park der Sinne.

Michael: Ich habe mit Lakisha den Bachlauf gestoppt mit den Toren.
Ich bin mit Lakisha über die große Wiese gerannt, ganz schnell, wir haben uns kaputt gelacht.
Wir sind mit der Straßenbahn gefahren, mit drei Klassen, es war richtig voll.

Alle zusammen haben ein Picknick auf der Wiese gemacht, es gab superleckere Sachen zu Essen.
Jannik hat für uns Waffeln gebacken und sie mitgebracht.

Jannik hatte seinen selbstgebastelten Drachen mit, damit könnte man super wedeln.
Leider war zu wenig Wind, dass wir unsere Drachen richtig fliegen lassen könnten.

Von Lakisha, Jannik, Aia, Shia, Natalie, Lena und Michael